Zu den Berggorillas in Uganda

Go!


Zusammenfassung

Die Tour führt von Entebbe aus zum Kibale Nationalpark, um dort an einem Schimpansen Trekking teilzunehmen. Danach geht es weiter - Safaris und ein Bootstrip im Queen Elizabeth Park und als absoluter Höhepunkt zu den Gorillas im Bwindi Impenetrable National Park! Rückreise von der Hauptstadt Ruandas - Kigali ..

Entebbe, Uganda


Am Morgen geht es los - mit dem Flugzeug von Deutschland über Brüssel nach Entebbe. Brussels Airlines hat eine tolle Flugverbindung nach Uganda.

Am Abend ist man in Entebbe angekommen. Entebbe - der ehemalige Regierungssitz Ugandas liegt auf einer Halbinsel direkt am Ufer des Lake Victoria. Unser Guide steht schon am Airport und bringt uns zu einem sogenannten Guesthouse - dem Sunset Motel. Hier können wir uns nach dem Flug entspannen und auch noch ein bischen die Gegend erkunden, bevor am kommenden Tag die Tour startet.

 



Weiterreise nach Kibale Forest, Uganda


Kibale Forest, Uganda


Nach dem Frühstück verlassen wir Entebbe, um zum Kibale Forest National Park zu gelangen. Los gehts in einem Toyota Landcuiser mit Klappdach! Das ist ein tolles Fahrzeug für Tierbeobachtungen - bei einigen Tierchen steigt man ja für ein Foto besser mal nicht aus ;-)

 

Der Kibale Forest ist ein großer geschützter Teil eines Regenwaldgebietes, der die höchste Zahl von Primaten in Afrika beherbergt, wie z.B. Schimpansen, Grauer Mangabey, Rotschwänzige Meerkatze (Red Tailed Monkey) und Roter Colobus.

 

Am Abend können wir uns im Toro Resort entspannen.



Weiterreise nach Kibale Forest, Uganda


Kibale Forest, Uganda


Am Morgen geht es los zum Schimpansen Trekking. Zusammen mit Rangern des Kibale Nationalparks ziehen wir in den Wald um eine Schimpansenfamilie aufzuspüren. Als wir sie gefunden haben, schwingen die sich erst einmal hoch über uns durch die Bäume. Ein tolles Gefühl die Tiere in Freiheit zu sehen. Wir bleiben stehen und warten. Und wir haben Glück - die Schimpansen sind wohl ebenfalls neugierig - jedenfalls ganz gelassen und einige klettern vom Baum und sitzen dann nur einige Meter von uns entfernt. Bei diesen Ausflügen studieren die Ranger immer auch die Verhaltensweisen dieser Primaten. Wir verbringen den ganzen Morgen im Wald und kehren erst am Mittag zum Fahrzeug zurück.

 

Danach verlassen wir Kibale und gelangen nach einer Fahrt durch die abwechslungsreiche Landschaft Ugandas zum Queen Elizabeth National Park. Am späten Nachmittag kommen wir dann dort an.

 



Weiterreise nach Queen Elizabeth National Park Gate, Uganda


Queen Elizabeth National Park Gate, Uganda


Direkt am Morgen nach dem Frühstück brechen wir zu einer Safari auf und lernen den Queen Elizabeth Nationalpark kennen - einen der Safariparks mit der höchsten Artenvielfalt auf der ganzen Welt - von der offenen Savanne bis hin zum Regenwald, dichte Papyrus Sümpfe und brütende Kraterseen bis hin zur großen Weite des Lake Edward.

 

Dieser beherbergt fast hundert Säugetierarten wie Löwen, Nilpferde, Büffel, Leoparden, die Tüpfelhyene, Elefanten und Giant Forest Hog sowie bemerkenswerte 606 Vogelarten einschließlich dem Schwarzen Adler, dem schwalbenschwanzigen Bienenfresser, um nur einige zu erwähnen.

 

Die Primaten beinhalten Schimpansen, Black and White Colobus Affen, Red Colobus und rotschwänzige Meerkatze und Paviane. Unter den Reptilien befindet sich die riesige Rock-Python, Puffottern , spuckende Kobra, Gabon Vipern, Grüne Mamba und Schildkröten etc.

 

Am Mittag kehren wir zurück in Ihre Unterkunft, um von dort am frühen Nachmittag zu einer weiteren Erkundungstour – diesmal mit dem Boot – aufzubrechen.

 

Mit dem Boot erkunden wir dann den Kazinga Channel (Kazinga Kanal). Nilpferde schnaufen und spritzen in der Nähe des Bootes, Büffel lagern im Schatten, eine unüberschaubare Vielfalt an Vögeln erfreut sich an den Gräsern im Uferbereich.

 

Weiße und pinkfarbene Pelikane, langschwänzige Kormorane, Störche, African Jacana, Malachite und Kingfishers (Eisvögel) werden überall gesehen.

 

Wir verbringen die Nacht im landestypischen Guesthouse



Weiterreise nach Queen Elizabeth National Park Gate, Uganda


Queen Elizabeth National Park Gate, Uganda


Nach dem Frühstück fahren wir vom Queen Elisabeth Nationalpark über Ishaha in Richtung Bwindi Nationalpark. Entlang des Weges gibt es noch immer Gelegenheit auf interessante Beobachtungen der Tier- und Pflanzenwelt des Queen Elisabeth Nationalparks.

Am Nachmittag erreichen wir den Bwindi Impenetrable National Park.

Dieser ist bekannt durch seine Berggorillas, der Gebirgswald zieht jedoch auch außergewöhnliche Vögel an. Dort leben 23 der 24 ausschließlich im Albertine Rift endemischen Arten, einschließlich des Grünen Afrikanischen Broadbill und des Bar Tailed Trogon sowie anderen wunderschönen Vogelarten.

Vor Ort kan man sich entweder erst einmal entspannen, oder an einem von der örtlichen Buhoma Community organisierten Naturspaziergang teilnehmen (Preis vor Ort 20 USD P.P), der die Möglichkeit bietet Primaten wie den Grey Cheeked Mangabey (Grauer Mangabey) , Blue Monkeys und andere Arten zu sehen.

Wir verbringen die Nacht im landestypischen Guesthouse.(Ü/F).

 



Weiterreise nach Bwindi National Park Ruhija Gate, Uganda


Bwindi National Park Ruhija Gate, Uganda


An diesem Morgen müssen wir sehr früh aufstehen, um sich für das Gorilla Trekking fertig zu machen. Und nicht vergessen die Lunchbox einzupacken! Denn jetzt geht es auf,  um die seltenen Berggorillas zu verfolgen, vielleicht eines der aufregendsten Naturerlebnisse auf der ganzen Welt!

Das Trekking wird zwischen zwei und sechs Stunden dauern, aber es ist jede Anstrengung wert. Es gibt immer Parkguides, die einem die Pflanzen- und Tierwelt erklären und die Lebensweise der Berggorillas näherbrigen. 
 
Am Nachmittag entspannen wir uns. Man kann aber auch optional eine Wanderung unternehmen, um die lokale Batwa Community  (Batwa Gemeinde) zu besuchen. 

Wir übernachten im  Buhoma Community Rest Camp.



Weiterreise nach Bunyonyi-See, Uganda


Bunyonyi-See, Uganda


Nach dem Frühstück gelangen wir zum Lake Bunyonyi,  wobei wir die Schweiz Ugandas  (Kabale) durchqueren  mit wunderschöner Landschaft und terassenförmiger Landwirtschaft. Dort kommen wir am Nachmittag  an.

Wir verbringen den Nachmittag auf einem Bootstrip,  bei dem wir verschiedene in der Historie Ugandas  bedeutende Inseln kennenlernen, wie z. B. Punishment  Island, Sharps Island, Bushara Island, Upside Down Island. 
 
Wir übernachten im Crater Bay Cottages.



Weiterreise nach Kigali, Ruanda


Kigali, Ruanda


Nach dem Frühstück fahren wir vom Lake Bunyonyi über die Grenze nach Ruanda. Die Grenzformalitäten sind schnell erledigt.

Und nicht vergessen die Uhr um eine Stunde zurück zu stellen. Ruanda liegt in einer anderen Zeitzone!

Entlang der üppigen grünen vulkanischen Berglandschaft fahren wir nach Kigali, welches wir aufgrund der Zeitumstellung noch am Vormittag erreichen. So können wir die Zeit noch für ein kurzes Kennenlernen Kigalis nutzen -  der modernen Hauptstadt Ruandas.

Die Aktivitäten hier stimmt man am besten vorab mit seinem Guide ab, der dann am Nachmittag mit uns weiter zum Flughafen fährt. 
 
Am Abend besteigen wir unseren Rückflug mit Brussels Airlines zurück nach Hause.